Klinische Wirksamkeit der THS bei der Parkinson-Krankheit

Es gibt mehrere allgemein anerkannte Werkzeuge zur Prüfung des Schweregrads der Parkinson-Krankheit sowie zur Beurteilung der Lebensqualität. Die Unified Parkinson's Disease Rating Scale (UPDRS) ist ein allgemein anerkanntes Werkzeug zur Beurteilung des Schweregrads der Parkinson-Krankheit. Der Fragebogen zur Parkinson-Krankheit (PDQ-39) wird verwendet, um den Gesundheitszustand von Personen mit Morbus Parkinson zu messen. Dabei liegt der Fokus speziell auf 8 Aspekten hinsichtlich der Lebensqualität.

Mehrere Studien haben eine Reduktion der UPDRS III- und PDQ-39-Werte gezeigt, was mit einer verbesserten Motorikfunktion & Lebensqualität einhergeht.

Die wichtigsten Ergebnisse dieser Studien lauten:

Primärer
Autor

Studien-
design
Proben-
größe
Nachsorge
Veränderung der durchschnittlichen
UPDRS III-Ergebnisse
% Verbesserung der UPDRS III-Ergebnisse &
 PDQ-39-Ergebnisse
Deuschl 2006¹ Randomisierte Paarstudie  78 6 Monate.

• Basislinie: 48 ± 12,3

• Nach der THS: 28,3 ± 14

• 41 % Verbesserung bei UPDRS III

• 25 % Verbesserung bei PDQ-39

Tir 2007² Prospektive, monozentrische Studie  103 12 Monate.

• Basislinie: 50 ± 16

• Nach der THS: 29 ± 11,5

• 42 % Verbesserung bei UPDRS III
Fraix 2006³ Prospektiv, multizentrisch 95 12 Monate.

• Basislinie: 49,2 ± 16,4

• Nach der THS: 19,4 ± 11,5

• 57 % Verbesserung bei UPDRS III
Lefaucheur 2008⁴  Monozentrische Studie 54 12 Monate.

• Basislinie: 48,2 ± 16,1

• Nach der THS: 21,4 ± 8,2

• 56 % Verbesserung bei UPDRS III
Follett 2010⁵ Multizentrisch, randomisiert, verblindet  299 24 Monate.

STN

• Basislinie: 43 ± 15

• Nach der THS: 32,1 ± 15,6

GPi

• Basislinie: 41,8 ± 13,1

• Nach der THS: 30 ± 14,2

• 25,3 % Verbesserung bei UPDRS III

• Verbesserung bei 6 von 8 Unterskalen

Rodriquez-Oroz 2005⁶ Multizentrische Studie 69 3-4 Jahre.

STN

• Basislinie: 56,7 ± 15,7

• Nach der THS: 28,6 ± 15,7

GPi

• Basislinie: 51,7 ± 13,6

• Nach der THS: 31,7 ± 12,8

• 50 % Verbesserung bei UPDRS III

• mit STN und 39 % Verbesserung

• mit GPi nach 3-4 Jahren.

Gervais-Bernard 2009⁷ Prospektiv, monozentrisch 23 5 Jahre.

• Basislinie: 43,11 ± 14,04

• Nach der THS: 19,52 ± 7,17

• 55 % Verbesserung bei UPDRS III
Moro 2010⁸

Nicht randomisierte, prospektive,

verblindete, multizentrische

Studie

51 5-6 Jahre.

STN

• Basislinie: 56 ± 2,7

• Nach der THS: 30,1 ± 2,5

GPi

• Basislinie: 52,2 ± 3,5

• Nach der THS: 32,6 ± 4,6

• 45,4 (STN) bis 20 % (GPi) Verbesserung bei UPDRS III

Literaturhinweise

1.     Deuschl G , Schade-Brittinger C et al. A Randomized Trial of Deep-Brain Stimulation for Parkinson’s Disease. N Engl J Med 2006;355:896-908.

2.     Tir M, Exhaustive, one-year follow-up of subthalamic nucleus deep brain stimulation in a large, single-center cohort of Parkinson’s patients, Neurosurgery 61:297–305, 2007.

3.     Fraix V, Houeto JL, Lagrange C et al. Clinical and economic results of bilateral subthalamic nucleus stimulation in Parkinson’s disease. J Neurol Neurosurg Psychiatry 2006;77:443–449.

4.     Lafaucheur JP, Gurruchaga JM, Pollin B et al. Outcome of Bilateral Subthalamic Nucleus Stimulation in the Treatment of Parkinson’s Disease: Correlation with Intra-Operative Multi-Unit Recordings but Not with the Type of Anaesthesia. Eur Neurol 2008;60:186–199.

5.     Follett KA, Weaver FM, Stern M et al. Pallidal versus Subthalamic Deep-Brain Stimulation for Parkinson’s Disease. N Engl J Med 2010;362:2077-91.

6.     Rodriguez-Oroz MC, Bilateral deep brain stimulation in Parkinson’s disease: a multicentre study with 4 years follow-up, Brain (2005), 128, 2240–2249.

7.     Gervais-Bernard H, Xie-Brustolin J, Mertens P et al, Bilateral subthalamic nucleus stimulation in advanced Parkinson’s disease: Five year follow-up. J Neurol (2009) 256:225–233.

8.     Moro E, Lozano A, Pollak P et al. Long-Term Results of a Multicenter Study on Subthalamic and Pallidal Stimulation in Parkinson’s Disease. Movement Disorders

Zurück zum Anfang