News

Boston Scientific begrüßt die aktuelle Entscheidung des G-BA, in seiner Sitzung am. 15. Juni 2017 eine Änderung der beiden Richtlinien „Methoden vertragsärztlicher Versorgung (MVV-RL)“ und „Methoden Krankenhausbehandlung(KHMe-RL)“ für die Thulium-Laserresektion (TmLRP) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS) zu verabschieden.

Es gibt mehrere in Deutschland zugelassene Methoden zur Behandlung des BPS, darunter die transurethrale Resektion der Prostata (TURP), die Adenomektomie, die Holmium-Laserresektion (HoLRP) und die Holmium-Laserenukleation (HoLEP). Die Prostataresektion mittels Thulium-Laser (TmLRP) ist eine weitere Methode zur Behandlung des BPS undkann alternativ zu den genannten Behandlungsoptionen für Patienten eingesetzt werden, bei denen eine entsprechende medizinische Indikationsstellung vorliegt. Der vaporisierende Effekt des Lasers wird hierbei genutzt, um Gewebe aus der vergrößerten Prostata herauszuschneiden, wobei die Energieabgabe kontinuierlich und nicht wie bei der Holmium-Laserresektion gepulst erfolgt.

Der Beschlusstext und die Tragenden Gründe stehen online auf der Website des Gemeinsamen Bundesaus­schusses unter https://www.g-ba.de/

Zurück zum Anfang