Verfahren und Behandlungen

Rückenmarkstimulation

Mehr Weniger

Die Rückenmarkstimulation (Spinal Cord Stimulation; SCS), kann bei chronischen Schmerzen helfen, selbst wenn andere Therapien versagt haben, die an chronischen Schmerzen leiden. Bei der Rückenmarkstimulation werden elektrische Impulse ausgesendet, die Nervenfasern entlang des Rückenmarks stimulieren und so das an das Gehirn gesendete Schmerzsignal überlagern. Wenn dies geschieht, wird der Schmerz durch eine schmerzlindernde kribbelnde Empfindung ersetzt.

SCS kann zur Behandlung chronisch anhaltender Schmerzen an Rumpf und/oder Gliedern angewendet werden, darunter unilaterale oder bilaterale Schmerzen in Verbindung mit Folgendem: Postdiskotomiesyndrom, anhaltende Schmerzen im unteren Rücken und Schmerzen in den Beinen. Viele Patienten, bei denen eine Rückenoperation keine Abhilfe schaffen konnte, wurden erfolgreich mit SCS behandelt. Am häufigsten wird diese zur Behandlung von Schmerzen im unteren Rücken und den unteren Extremitäten eingesetzt. Tausenden Patienten mit schweren chronischen Schmerzleiden konnte mit Rückenmarkstimulation geholfen werden. Weitere Informationen

Zurück zum Anfang